Interview mit der Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit der Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG, hatten wir die Möglichkeit ein Interview mit Arthur Immer, dem Leiter für eBusiness und Application Engineering und Mitglied der Geschäftsleitung zu führen.

Thema war das gemeinsame Projekt der Webshop-Lösung für den B2B Online-Shop, wie es zu der Zusammenarbeit mit Arcmedia kam und was die Zukunft bringen wird.

Herr Immer, weshalb haben Sie sich zur Ausführung Ihres Projektes für die Arcmedia entschieden?

Bei der Evaluation der neuen Webshop Lösung hat Opacc als Partner für die Umsetzung des Frontends Arcmedia eingebracht. Opacc und Arcmedia haben anschliessend zusammen die Lösung für unseren neuen Webshop angeboten.

Hat Sie unser Lösungsvorschlag überzeugt?

Wir wussten genau welche Anforderungen wir an die neue Webshop Lösung hatten und welche Bedürfnisse diese erfüllen sollte. Somit konnten wir den Lösungsansatz gemeinsam mit der Arcmedia und Opacc erarbeiten. Dieser wurde dann hervorragend umgesetzt.

Sie gehören zu den Ersten Ihrer Branche, die auf E-Commerce gesetzt haben und nehmen damit eine Pionierrolle ein. Wie empfinden Sie das E-Commerce Know-how der Arcmedia?

Das E-Commerce Know-how der Arcmedia ist sehr ausgeprägt. Ich denke Arcmedia hat vor uns überwiegend B2C Projekte und weniger B2B Projekte umgesetzt. Dadurch gab es zu Beginn die eine oder andere Sache, die es zu berücksichtigen und aufzuholen galt, aber im Ganzen haben sie natürlich hervorragende Arbeit geleistet – allein was die technische Umsetzung des ganzen Projekts angeht.

Das heisst, es gab während der Zusammenarbeit ein paar „Stolpersteine“?

Mir fallen dazu die Backbone Integrationen, also OCI-Anbindungen ein. Es gab eine Situation, in der die Geschäftskunden auf den Webshop zugriffen und der Warenkorb nicht zurück an den Kunden ging – und auch nicht zurück an uns. Dort galt es diesen Prozess nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Da die Ausführung reiner B2B-Projekte zu Beginn ein recht neuer Bereich für die Arcmedia war, gab es dort etwas Aufholbedarf. Aber dem hat sich die Arcmedia sofort angenommen und das Endprodukt hat uns überzeugt.

Wie kam es eigentlich dazu, dass die BRW in ihrer Branche eine der Ersten war, die auf E-Commerce gesetzt hat?

Wir haben intern einfach sehr schnell erkannt, dass man durch die Digitalisierung jegliche Prozesse vereinfachen und optimieren kann – nicht nur für uns selbst sondern auch für unsere Kunden.

Ich denke unser Erfolg liegt darin, dass wir über die verschiedensten Wege, wie zum Beispiel in unserem Webshop, stets nach Optimierung streben. Wir möchten die Webshop Prozesse für die Kunden immer weiter optimieren und rationalisieren, damit diese möglichst einfach, kostenfrei und ohne grossen Aufwand bei uns bestellen können.

Die Optimierungen betreffen nicht nur den Bestellprozess, sondern auch die Bestellabwicklung, die Auftragsabwicklung und Rechnungsstellung. In diesen Prozessen ist E-Commerce ein grosser Bestandteil und gleichzeitig extrem wichtig, damit diese Prozesse einwandfrei funktionieren. Das haben wir glücklicherweise schon früh erkannt und konnten uns somit in unserer Branche im E-Commerce und E-Procurement Bereich stark abheben.

Was ist Ihnen an der Zusammenarbeit mit der Arcmedia am wichtigsten?

Die Zusammenarbeit mit der Arcmedia ist für uns immer sehr angenehm gewesen. Es war ein sehr schwieriges Projekt für alle Parteien und trotzdem hat die Arcmedia über die ganze Zeit hinweg super Einsatz gezeigt, war stets professionell und wir konnten uns immer auf sie verlassen.

Verlässlichkeit ist für uns eines der wichtigsten Kriterien wenn wir mit anderen Parteien zusammenarbeiten. Und Verlässlichkeit war stets gegeben. Wenn wir einen Partner auswählen, dann stets mit dem Ziel längerfristig zusammenzuarbeiten. Und das kann man nur wenn man sich auf einander verlassen kann, sich gut versteht und wenn jede Partei den Beitrag leistet, den sie verspricht.

Von welchem unserer Services profitierten Sie am meisten und würden Sie unsere Services weiterempfehlen?

Was die Arcmedia aus unserer Sicht sehr gut gemacht hat, ist die Implementierung vom Webbereich – und zwar genau auf die Weise, wie wir es uns gewünscht haben. Uns war es wichtig, eine flexible Lösung und modular-aufgebaute Umgebung zu haben, damit spätere Änderungen einfach implementiert werden können. Genau diese Flexibilität konnte die Arcmedia umsetzen. Und da wir Arcmedia bereits weiterempfohlen haben, würden wir dies auch jederzeit wieder tun.

Wurden Ihre Erwartungen erfüllt und die Ziele für Ihr Projekt erreicht?

Die Erwartungen hinsichtlich der Umsetzung sind erfüllt worden. Nur hinsichtlich der Projektdauer konnten wir die Planung leider nicht einhalten. Das lag aber nicht an der Arcmedia – da ja mehrere Parteien involviert waren. Aber hinsichtlich der Umsetzung und des Designs ist das Endprodukt genau so geworden wie wir es uns vorgestellt und gewünscht haben.

Planen Sie eine weitere Zusammenarbeit mit der Arcmedia?

Wir werden sicher weiter mit der Arcmedia zusammenarbeiten und planen schon den Release für das nächste Jahr. Jetzt haben wir eine Plattform schaffen können, die stetige Verbesserungen und Weiterentwicklungen erlaubt und unterstützt und das werden wir in den nächsten 5 Jahren auch gemeinsam mit der Arcmedia tun.

Es gibt Angebote der Arcmedia, die wir für unseren B2B-Shop bisher noch nicht genutzt haben und das möchten wir gerne ändern. Die Layout-Vorgabe unseres B2B Webshops entspricht der unserer älteren Versionen. Da wir bisher nur einen Technologie-Wechsel und keinen Layout-Wechsel umsetzen konnten, können wir uns sehr gut vorstellen diesen Layout-Wechsel und Design-Verbesserungen, sowie die Optimierung der Usability, als nächste Projekte gemeinsam mit der Arcmedia anzugehen.

Firmenreportage BRW in Urdorf

Firmenhauptsitz der Brütsch/Rüegger Werkzeuge AG in Urdorf

Wir danken Herrn Immer für das tolle Interview und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft mit der BRW!