Tipps für die perfekte Landing Page

Unternehmen merken immer häufiger, wie wichtig Landing Pages für die Wirksamkeit ihrer Marketing-Aktionen sind. Hier entscheidet der Besucher nach nur wenigen Sekunden, ob er auf Ihrer Seite bleiben will um sich weiter zu informieren oder diese gleich wieder verlässt. Doch was macht eine gute Landing Page eigentlich aus?

Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, damit Ihre Besucher gar nicht erst überlegen müssen, Ihre Seite zu verlassen.

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 10.54.11

  1. Logo: Das Logo ist der Ankerpunkt der Landing Page und vereint alles, wofür das Unternehmen steht.
  2. Headline & Subline: Headline & Subline sollten informativ und relevant für den Besucher sein und ihn emotional ansprechen. Kurze und prägnante Texte ermöglichen schnelles Scannen der Informationen.
  3. Hero Shot: Machen Sie Ihr Produkt zum Helden und versuchen sie alles, um es von der besten Seite zu zeigen. Falls zur Zielgruppe passend, kann mit dem Hero Shot eine Geschichte zum Produkt erzählt werden, um starke Emotionen zu wecken.
  4. Einleitung: Die Einleitung beinhaltet eine kurze Erläuterung zum Produkt oder Angebot. Sie hebt den wichtigsten Nutzen für den Besucher hervor.
  5. UVP: Der UVP kann mit 5-7 der wichtigsten Nutzen ergänzt werden. Die 5 Ws (Wer? Was? Wann? Wo? Warum?) können als Richtlinie genutzt werden. Konzentrieren sich auf das, was das Angebot zu etwas Besonderem macht.
  6. Reason Why: Der Besucher möchte Argumente für seine Entscheidung in die Hand bekommen. Geben Sie Ihm diese.
  7. Preis: Zeigen Sie den Preis sowie Preisgestaltung.
  8. Call-to-Action: Der Call-to-Action führt den Besucher zum nächsten Schritt der Konversion. Er sollte sehr deutlich gestaltet sein und zum Klicken einladen.
  9. Funktionsprinzip: Der Besucher möchte keine langen Texte lesen – er scannt die Landing Page nach den wichtigsten Informationen. Illustrationen können helfen, komplexe Prozesse vereinfacht darzustellen.
  10. Trust-Elemente: Elemente, die Vertrauen vermitteln, sind zum Beispiel Siegel, Marken, redaktionelle Zertifikate oder sogar Facebook Likes. Ein professionelles Design und eine gut strukturierte Seite fördern das Vertrauen zusätzlich.
  11. Testimonials: Testimonials verstärken das Vertrauen in Ihr Produkt. Die Glaubwürdigkeit ist am stärksten, wenn Vor- und Nachteile authentisch beschrieben werden.

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 11.08.43

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 11.31.15

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 11.34.39

Wenn es das primäre Ziel der Landing Page ist viele potentielle Verkäufe oder andere Kontaktanfragen zu generieren, lohnt es sich in jedem Fall A/B Testings anzuwenden. Überraschend oft stellen kleine Änderungen wie zum Beispiel die Einstellung des Call-to-Action Buttons oder die Wortwahl („Demo anfordern!“ oder „Kostenlose Demo anfordern“) den Grund dar, warum der potentielle Kunde das Unternehmen kontaktiert.

Viele Beispiele für gelungene Landing Pages finden sie hier.

  • Hallo Christin,

    gute Tipps für eine hochkonvertierende Landing Page.

    Zwei Anmerkungen hätte ich dennoch:

    Statt der Testimonials würde ich eher von Social Proof sprechen. Testimonials sind ein Teil davon, aber zu zeigen, dass es sich um eine allgemein anerkanntes Produkt oder Unternehmen handelt, kann man auch noch anders vermitteln (Anzahl Kunden, Reviews, Social Follower).

    Ich empfehle, den Link zur t3n-Seite entfernen. Ich habe dort in den Kommentaren angemerkt, dass vieles an dem Artikel falsch ist und die Beispiele nur aus Ästhetik-Gründen ausgewählt wurden – nicht, weil sie funktionieren!

    Liebe Grüße,

    Ben, Content Marketing Manager von Unbounce

    PS: Falls du eine Auflistung mit guten Landing-Page-Beispielen brauchst, helfe ich gerne. 🙂